Kirchweg 32  I  85652 Pliening  I  Deutschland  I  Tel.: 08121 7778-0 I  Mail: sekretariat@grundschule-pliening.de

Die Schule

Das Schul - ABC  

Adventsfeiern          

Finden einmal in der Woche in der Adventszeit statt und werden von unseren Religionslehrern gestaltet.

AGs   

Finden nur statt, wenn genügend Lehrerstunden vorhanden sind.

Ansprechpartner     

Es ist wichtig, dass in einem Notfall die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer einen Ansprechpartner hat, falls Sie nicht erreichbar sind. Die Telefonnummer hinterlegen Sie bitte bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer.

Aufteilen       

Im Falle der Erkrankung einer Lehrerin/eines Lehrers kann es sein, dass kein Vertretungsunterricht möglich ist. Dann werden die betroffenen Kinder auf andere Klassen verteilt.  

Betreuungsangebot

Im Hort oder in der Mittagsbetreuung können Sie Ihre Kinder außerhalb der Unterrichtszeiten zur Betreuung anmelden. Näheres erfahren Sie bei der EIP. 

Betreuung bei Unterrichtsausfall oder Unterrichtskürzung

Während der Projektwochen, an Fasching oder pädagogischen Tagen können die Kinder in der Schule betreut werden, auch wenn sie nicht zur Betreuung im Hort oder der Mittagsbetreuung angemeldet sind. Dann übernimmt die Schule die Betreuung. Bitte melden Sie sich bei uns, falls Sie das wünschen.

Beurlaubung

Die Schüler sind zum regelmäßigen und pünktlichen Besuch des Unterrichts und der Schulveranstaltungen verpflichtet. Der Schulbesuch hat Vorrang vor privaten Terminen sowie Arztbesuchen.

Sollte dies aber einmal nicht möglich sein, bitten wir um rechtzeitige Mitteilung, wann und aus welchem Grund Ihr Kind die Schule nicht besuchen kann.

Ein Kind kann während des Schuljahres nur beurlaubt werden, wenn ein wichtiger Grund dies rechtfertigt. Die Eltern müssen dazu rechtzeitig einen schriftlichen Antrag an die Schulleitung stellen. Verpasster Unterrichtsstoff muss nachgeholt werden.

Eine Unterrichtsbefreiung unmittelbar vor und nach den Ferien sowie Feiertagen kann nicht gestattet werden. 

Bundesjugendspiele           

…finden alle zwei Jahre auf dem Sportgelände statt.         

Bücherei

Wir besitzen eine schuleigene Schülerbücherei. 

Bus

Regeln für das Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus siehe unter → Busregeln.           

Elternabend

Kurz nach Schuljahresbeginn findet ein Elternabend statt, an dem ggf. ein neuer Klassenelternbeirat gewählt wird. 

Elternbeirat   

Der Klassenelternbeirat wird von der Klassenelternschaft gewählt. Alle Elternvertreter bilden den Schulelternbeirat. Dieser wählt aus seiner Mitte den Schulelternbeiratsvorsitzenden oder die Schulelternbeiratsvorsitzende. 

Elternmitarbeit

Ihre Ideen, Fähigkeiten und Fertigkeiten sind in unserer Schule immer willkommen. Elternarbeit konkretisiert sich an unserer Schule in vielschichtiger Weise. Ein offenes, ungezwungenes und faires Miteinander ist die Grundlage dafür und soll unseren Kindern modellhaft vorleben wie zwischenmenschlicher Umgang aussehen kann.

Elternstammtisch

Die regelmäßig einberufenen Elternstammtische der Klassen, sind ein freiwilliges Angebot von Eltern für Eltern, zum gegenseitigen Kennenlernen und Informationsaustausch. Bei Bedarf ist auch die Lehrerin anwesend. Der Stammtisch wird von den Elternsprechern organisiert und findet abends meist in einer Gaststätte mit Nebenraum statt. 

Erkrankung

Wenn Ihr Kind wegen Krankheit nicht zur Schule kommen kann, rufen Sie bitte unbedingt vor 7.50 Uhr in der Schule an (Keine E-Mail oder Ausrichten über Mitschüler!). Wir haben Aufsichtspflicht und müssen jedem unentschuldigten Fehlen spätestens um 8.05 Uhr nachgehen.

Geben Sie den Namen und die Klasse Ihres Kindes deutlich an.

Rufen Sie auch wieder an, wenn Ihr Kind wieder zur Schule kommt.

Sollte Ihr Kind während des Unterrichts erkranken, so benachrichtigen wir Sie telefonisch, um Ihr Kind abzuholen. Wichtig ist daher, dass Sie erreichbar sind (Notfallnummer evtl. auch von Großeltern oder anderen Bezugspersonen, die das Kind holen können, bitte angeben). Die Kinder dürfen im Krankheitsfall nicht allein nach Hause gehen.

Bei Krankheiten, die länger als fünf Tage dauern oder bei häufigen Versäumnissen ist ein ärztliches Attest nötig. Wir bitten auch um eine schriftliche Mitteilung, sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen können.

Die Lehrer bemühen sich, die erkrankten Schüler über den versäumten Unterrichtsstoff auf dem Laufenden zu halten und ihnen Hausaufgaben, Arbeitsblätter etc. zukommen zu lassen. Wenn Sie diese nicht selbst nach Unterrichtsschluss abholen können, sollten Sie einen Mitschüler fragen, ob er die Unterrichtsmaterialen bei Ihnen vorbeibringen kann.

Erreichbarkeit

Die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer gibt Ihnen am 1. Elternabend bekannt, wie und wann Sie sie/ihn erreichen können (Sprechstunde + Mailadresse).

Die Fachlehrerinnen/Fachlehrer erreichen Sie, wenn nichts anderes vereinbart wurde, in der Schule.

Das Büro ist Montag bis Donnerstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr besetzt.

Bitte nutzen Sie auch die Möglichkeit, eine Nachricht auf den Anrufbeantworter zu sprechen. 

Erster und zweiter Schultag nach den Sommerferien   

Es findet Klassenlehrerunterricht von der 1. bis einschließlich der 4. Stunde statt. 

Fasching

Wir feiern gemeinsam einen vom Elternbeirat organisierten Fasching in der Turnhalle. 

Förderunterricht

Neben einer verpflichtenden Stunde in der Woche für alle Erstklasskinder, bieten wir, je nach Stundenzuweisung durchs Schulamt, auch eine einstündige zusätzliche Förderung für unsere Schulanfänger an.

Im Förderunterricht steht der individuelle Lernfortschritt im Vordergrund. Die Klassenlehrerin wird, wenn sie Bedarf sieht, auf Sie zukommen und den Besuch des Förderunterrichts anraten. Sie entscheidet, wen sie aufnimmt.

Fotograf

Einmal im Schuljahr werden Klassenfotos aufgenommen.                             

Fundsachen

Fundsachen werden in einer Kiste in der Aula gemeinsam gesammelt. Bitte scheuen Sie sich nicht, regelmäßig nachzuschauen, ob etwas von Ihrem Kind drin ist. 

Fremdsprachen

Ab dem 3. Schuljahr wird das Fach Englisch mit 2 Wochenstunden unterrichtet. Die Leistungen werden nicht benotet. 

Frühstück

Ein gesundes Frühstück (Vollkornbot, Graubrot, Obst, Gemüse, Milchprodukte …) fördert die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit Ihres Kindes und wird daher von uns sehr begrüßt. Achten Sie darauf, dass Sie keine gesüßten Speisen mitgeben. In der Schule gibt es keine Möglichkeit, die Zähne nach dem Frühstück zu putzen. 

Handy

Sollten Sie nicht darauf verzichten können, dass Ihr Kind ein Mobiltelefon mit in die Schule nimmt, so gilt: Das Handy muss ausgeschaltet im Schulranzen verstaut sein. Die Schule übernimmt keine Verantwortung für die Geräte. 

Hausaufgaben

In den beiden ersten Schuljahren sollten die Kinder bis zu max. 30 Minuten, im 3. und 4. Schuljahr 45 bis 60 Minuten an den Hausaufgaben arbeiten. Zur Erledigung der Hausaufgaben braucht Ihr Kind einen geeigneten und ruhigen Arbeitsplatz und möglichst einen festen zeitlichen Rhythmus. Treten Schwierigkeiten bei den Hausaufgaben auf, machen Sie eine kurze Mitteilung an die Lehrerin/ den Lehrer. 

Hausaufgabenheft

Alle Schüler und Schülerinnen sind verpflichtet, die Hausaufgaben gewissenhaft aufzuschreiben. 

Hausschuhe

Es werden das ganze Schuljahr im Haus Hausschuhe getragen. 

Homepage

Unter www.grundschule-pliening.de finden Sie unsere Homepage. 

Hier befinden sich aktuelle Termine, Links zu anderen Schulen, die Kurzfassung des Schulprogramms, Informationen zur Elternmitarbeit und Neuigkeiten. 

Kinderkonferenz                  

Die Kinderkonferenz soll den Kindern die Möglichkeit der Mitsprache in Bereichen geben, die sie betreffen. Hierzu treffen sich alle Kinder und Lehrer in der Turnhalle und besprechen aktuelle Themen.

Die Kinderkonferenz tagt ca. 4 Mal im Jahr. 

Klassenfahrten        

Die 3. Klassen fahren meistens 3-5 Tage gemeinsam ins Schullandheim. 

Klassenlehrerunterricht

Am letzten Schultag vor den Sommerferien haben alle Kinder nach der 3. Stunde Unterrichtsschluss. An diesen Tagen findet Klassenlehrerunterricht statt. Der Unterricht beginnt zu den üblichen Zeiten laut Stundenplan, wenn nichts anderes vereinbart wurde.

Vor den zweiwöchigen Ferien endet der Unterricht nach der 4.Stunde. 

Konflikte       

Für Konfliktgespräche zwischen Kindern stehen ihnen Lehrer zur Verfügung. 

Lernstandserhebungen

Lernstandserhebungen werden in der 2. und 3. Klasse bundesweit geschrieben (VERA). Sie geben den Lehrern die Möglichkeit, den Leistungsstand der Schüler festzustellen, Defizite zu erkennen und diese bis zum Ende des 4. Schuljahres gezielt zu beheben. Sie werden nicht benotet. Eltern können darüber informiert werden, wenn Sie es wünschen. 

Nicht-Teilnahme am Sportunterricht        

Kinder, die aus gesundheitlichen Gründen nicht am Sportunterricht teilnehmen können und eine Entschuldigung der Eltern oder bei längerem Ausfall ein Attest des Arztes vorlegen, nehmen am Unterricht anderer Klassen teil. 

Paten 

Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen übernehmen Patenschaften für Erstklässler. 

Pausengestaltung             

Während den 20minütigen Hofpausen haben die Kinder vielfältige Bewegungsangebote.

Die Kinder haben aber auch die Möglichkeit, sich auszuruhen (Bänke). 

Projektwochen         

Wir führen jährlich eine jahrgangsübergreifende Projektwoche durch. 

Schulweg

Wählen Sie mit Ihrem Kind den sichersten Weg zur Schule oder zur Bushaltestelle und besprechen Sie Gefahrenpunkte.

Besprechen Sie mit Ihren Kindern auch das richtige Verhalten an der Bushaltestelle und während der Fahrt. Falls Sie Ihr Kind einmal mit dem Auto zur Schule bringen müssen, versperren Sie bitte keine Einfahrten oder behindern Sie nicht die Durchfahrt der Schulbusse.

Wir erinnern Sie daran, dass das Parken auf Gehwegen oder in der Schulbusschleife (nicht gestattet!) sowie erhöhte Geschwindigkeit die Sicherheit der Kinder gefährden können. Haltende PKWs stellen für alle, die ihren Schulweg zu Fuß gehen, ein zusätzliches Sicherheitsrisiko dar. 

Spieledienst  

Die 4. Klassen übernehmen den Spieledienst in der großen Pause. Sie geben zu Beginn der Pause Spielgeräte aus und räumen sie am Ende der Pause wieder in den Spieleraum ein. 

Theaterbesuch         

Einmal pro Schuljahr besuchen wir mit der ganzen Schule eine Theatervorstellung. Zusätzlich kommen verschiedene Schultheater auch an unsere Schule. 

Unterrichtsmaterialien        

Versehen Sie alle Schulbücher mit einem Schutzumschlag. Verlorene, verschmutzte oder kaputte Bücher müssen Sie ersetzen. Halten Sie daher Ihre Kinder zum pfleglichen Umgang mit allen Arbeitsmaterialien an. 

Unterrichtsformen   

Die Kinder werden mit allen gängigen Unterrichtsformen vertraut gemacht. So gibt es sowohl Frontalphasen als auch Einzelarbeit. Außerdem lernen die Kinder mit Partnern oder in Gruppen zu arbeiten. Tages- und Wochenpläne, Arbeit an Stationen und Werkstattunterricht sind Formen offenen Unterrichts und werden in allen Klassen geübt. 

Unterrichtschluss vor Ferien        

Vor den Ferien (Weihnachten, Ostern, Pfingsten) endet der Unterricht bereits nach der 4. Stunde.  

Verabschiedung      

Am letzten Schultag vor den Sommerferien verabschieden wir die 4. Klassen. Die Verabschiedung findet in Form einer Feier im Pausenhof statt. 

Verhalten am Schulbus

Das richtige Verhalten am und im Schulbus finden Sie unter → Busregeln.  

Verkehrsschule        

Im 4. Schuljahr nehmen alle Schülerinnen und Schüler an einer Radfahrausbildung teil. Über einen Zeitraum von 5 Wochen fahren die Klassen in die Jugendverkehrsschule nach Poing. Begleitet wird die praktische Ausbildung durch die theoretische in der Schule. 

Weiterführende Schule

Über das Angebot weiterführender Schulen werden Sie zu gegebener Zeit informiert und über den möglichen Bildungsweg Ihres Kindes beraten. 

Zeugnisse

Am Ende der 1. Klasse erhalten die Kinder eine ausformulierte Beurteilung. Ziffernnoten werden am Ende der 2. Klasse sowie in den Klassen 3 und 4 erteilt. In der 4. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler Ende Januar einen Zwischenbericht und Anfang Mai das Übertrittszeugnis. In den Klassen 1, 2, und 3 werden die Zwischenzeugnisse durch Lernentwicklungsgespräche ersetzt.